Didi und Maria reisen um die Welt

Einmal quer durchs Land!

Hallo, liebe Leute!

Ab in den Zug!

Ab in den Zug!

Wieder einmal ein kleiner Rückblick was wir die letzten Tage und Wochen so getrieben haben. Nachdem wir unser Auto wieder heil in LA abgegeben hatten, haben wir uns mit unserem (kaum noch zu tragenden Gespäck) wieder in die Metro gestürzt und sind zum „Hauptbahnhof“ in Los Angeles gefahren. Nach einigen Stunden Wartezeit und dem Einchecken unseres Gespäcks ging es dann am frühen Abend in den Zug.

Es wurde auch viel geschlafen ;-)

Es wurde auch viel geschlafen 😉

Für die nächsten 36h (!) hieß es dann Zug fahren. Das Ziel sollte Kansas City sein. Als wir einstiegen, erlosch unsere anfängliche Skepsis sofort und wir freuten uns total dieses riesige Land mit dem Zug zu durchqueren. Außerdem muss man sagen, dass man super viel Platz hatte und durch die Steckdosen am Abend auch einige Filme geschaut werden konnten 😉 . Somit waren die fast 2 Tage im Zug eine schöne Abwechslung. Da in einer 2h entfernten Stadt (Columbia) Daniels Schwester die letzten zwei Jahre studiert hat, wurden wir von einem ihrer Freunde am Bahnhof in Kansas City abgeholt und haben mit ihm den ersten Tag im mittleren Westen verbracht. Daniels Schwester (auch eine Maria 🙂 ) und eine Freundin von ihr holten uns am frühen Abend ab und es ging in die Studentenstadt Columbia. Dort genossen wir den vor Ort angebauten leckeren Wein, schauten uns die Stadt und Universität an und hatten einen tollen Abschiedsabend, wo wir mit Maria’s Freunden etwas trinken waren.

The Gateway Arch

The Gateway Arch

Am nächsten Morgen hieß es dann einen neuen Mietwagen abholen und Richtung Chicago aufzubrechen. Nach 6h Fahrt und einem Zwischenstopp in St. Louis haben wir am gleichen Tag noch in Chicago eingecheckt. Da unser lieber linker Hinterreifen des Mietwagens sich über Nacht überlegte keine Luft mehr zu halten, hatten wir am folgenden Morgen einige Sachen mit der Mietwagenfirma zu klären. Letztendlich durften wir in einer Fiale in Chicago unser Auto tauschen und staubten dabei gleich mal ein Auto eine Nummer größer ab! 😉 Damit starteten wir anschließend ins Verkehrschaos in Chicago und nutzten den restlichen und folgenden Tag um die Stadt unsicher zu machen. Die wunderschöne Skyline der Stadt bestaunten wir mit einer Bootstour auf dem Lake Michigan und hatten zuvor ein wenig Nervenkitzel auf dem Willis Tower.

Aussicht vom Willis Tower

Aussicht vom Willis Tower

Die Besonderheit dieses Towers ist, dass vier begehbare Glaswürfel an der Seite des Towers angebracht sind und man somit direkt über der Stadt steht und es lächerliche 103 Stockwerke nach unten geht 🙂 ! Die restliche Zeit haben wir im Millenium Park und am Lake Michigan verbracht. Mit einem Zwischenstopp in Grands Rapids ging unsere Reise weiter in Richtung Ostküste. Da es bis zu unserem ersten Ziel an der Küste (Boston) allerdings noch ein langer Weg war, beschlossen wir bei anderen Freunden von Maria D. zu übernachten. Gemeinsam mit Ihnen haben wir ein spektakuläres Feuerwerk zum „Independence Day“ gesehen und sind am nächsten Morgen zur letzten Etappe Richtung Ostküste aufgebrochen.

 

 

Mehr über die Ostküste kommt in den nächsten Tagen. 🙂

Ach und übrigens: Wir sind Weltmeister!!! Endlich!!! 🙂 🙂

 

M&D

 

Fazit: Nach einer tollen Zugfahrt, haben sich nicht nur Land, sondern auch die Leute gewandelt!

2 Kommentare zu “Einmal quer durchs Land!

  1. Lydia

    Hej ihr Drei!
    Mir ist aufgefallen, dass ich ja jetzt die Einzige in der Familie Dietrich bin, die noch nicht in Chicago war.

  2. Paul

    In dieser höhe auf einem Glasboden zu stehe, war bestimmt unglaublich!! Hat sich Maria auch getraut?:D
    p.s WEEEEELTMEISTER :’D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.